Der Koch der dreimal lebte

(26. Apr. 2017)

Kochgenuss im historischen Umfeld.

Man nehme kulinarische Köstlichkeiten vergangener Tage, würze mit historischen Personen und Episoden der Weltgeschichte, schmecke mit einer Prise Psychologie ab und verbinde mit der Gastronomie der heutigen Zeit - fertig ist das Rezept für ein unterhaltsames Buch rund um einen erfolgreichen Sternekoch.

Dieser, Jonas Goldberg genannt, beschließt einen Psychologen aufzusuchen, da er sich aus unerklärlichem Grund fast umgebracht hätte. Außerdem leidet er unter intensiven Träumen, an die er sich allerdings nicht erinnern kann. Unter der Hypnose des Fachmanns erzählt er schließlich von drei verschiedenen Leben von Köchen aus längst vergangenen Zeiten. Schauplatz eins ist der düstere Hof der Königin Johanna von Kastilien, besser bekannt als Johanna die Wahnsinnige, der zweite liegt in Rom zu Zeiten Kaiser Neros und als drittes wird dem französischen Königshof von Versailles und Madame Pompadour ein Besuch abgestattet. Dabei berichten die Protagonisten der Geschichten von ihrem Leben, ihren Lieben und entscheidenden Wendungen, wobei sie immer sehr detailliert und anschaulich von ihrer aufwändigen Kochkunst und den damaligen Gerichten erzählen. Aus der Reflektion mit dem Berichteten entsteht ein Rückschluss auf Goldbergs eigenes Leben und eine Lösung seiner Probleme.

Dass Autorin Astrid Keim sowohl Kennerin der guten Küche und des Gastronomie-Betriebs, als auch eine erfahrene Schriftstellerin ist, wird schnell deutlich. Bereits ihr Buch "Was Sie schon immer über die Gastronomie wissen wollten", das einen Einblick in die moderne Gastro-Szene gibt, begeisterte ihre Leser. Nun fügt sie Historie, Moderne und Kochgenuss gekonnt zu einem Ganzen. Und auch, wenn natürlich weder die Zutaten noch die daraus gekochten Gerichte des Romans heute noch den Geschmacksnerv treffen würden, können sich kulinarisch interessierte Leser auf auch eine reale Geschmacksreise begeben, denn für die einzelnen Epochen hat Gastronom und Ehemann Eckhard Keim ausgewählte Gerichte für den heutigen Gaumen zum Nachkochen adaptiert.