Kartoffelernte

Heute ist der zweite große Tag der Kartoffelernte. Besonders ist er, weil wir heute Unterstützung von interessierten Besucherinnen und Besuchern haben, die fleißig mitbuddeln. Die Spezialaufgabe für unsere jungen Helfergruppen ist, die Mutterknolle zu finden. Und tatsächlich finden wir immer wieder tief in den Erddämmen die völlig ausgelaugten Reste der Mutterknollen, die aussehen wie Hautfetzen.

Die Kartoffeln werden mit dem (Kartoffelroder) bzw. (Kartoffelvollernter) aus den Erddämmen herausgeholt und dann in die bereitgestellten Hänger gekippt. Immer wieder werden diese Hänger abgeholt und gegen neue, leere ausgetauscht.

Auch unsere Helfergruppen machen reichlich Kartoffelbeute und dürfen ihre gefüllten Säckchen mit nach Hause nehmen. Ganz wichtig: Grüne Kartoffeln dürfen nicht gegessen werden! Ansonsten können aus den guten Kartoffeln nicht nur Pommes, sondern auch viele andere Kartoffelgerichte gemacht werden. Lecker!