Die Pflanzung

Am 29. April 2021 wurden die Kartoffeln gepflanzt. Die Saatkartoffeln wurden in den Vorratsbehälter der Kartoffelpflanzmaschine gefüllt. Nachdem der Boden zunächst gelockert und fein vorbearbeitet wurde, wurden die Mutterknollen einzeln aus dem Vorratsbehälter genommen und in regelmäßigen Abständen (hier ca. 38 cm) in die Pflanzfurche abgelegt. Dann wurden die Kartoffeln mit reichlich Erde bedeckt (hier ca. 20 cm). Der Reihenabstand beträgt ca. 75 cm. So besteht ausreichend Platz für die hier angestrebten 20 neuen Knollen pro Kartoffelpflanze.

Die Erddämme sorgen dafür, dass die Pflanzen mit ausreichend Luft, Wärme und Wasser versorgt werden. Eine ausreichende Feuchtigkeit ist wichtig, damit die Dämme gut zusammenhalten. Die Kartoffeln dürfen nicht aus dem Damm herauswachsen und grün werden, denn dann werden sie giftig (Solanin). Der Boden muss außerdem möglichst fein sein, damit keine Erdklumpen beim späteren Erntevorgang die Kartoffeln beschädigen können.